Golla & Heyduck

 

Installation . Performance

 

HotPots

Multimediale Rauminstallation

multimedia installation

Die Klanginstallation "HotPots" ist das Hauptwerk des Gesamtprojekts HOTSPOTS. Sie besteht aus 21 Wasserkochern, die nach einem recherchierten Muster am Boden verteilt wurden inmitten einer Höhenlinienlandschaft aus schwarzen Stromkabeln. Sie werden durch eine computergesteuerte Komposition jeweils zum Kochen gebracht, so dass Rauschen, Pfeifen und das Blubbern des Wassers eine eigenwillige Sinfonie hören lassen. Gleichzeitig wird die enorme frei werdende Energie erfahrbar durch die im ganzen Raum verbreitete Wärme des in die Höhe steigenden Wasserdampfes.

 

Das Gesamtprojekt HOTSPOTS ist eine multimediale Rauminstallation. Die Großprojektion einer sich erwärmenden Kochplatte ist der Blickfang des Raumes und die langsamste Dimension der verschiedenen „HotSpots“. Weitere sind Videoaufnahmen von Pfandflaschensortierern (Checkpoint)  sowie TV-Testbildern, die durch eine systematische Komposition von Ton und Bild eine Eigendynamik entwickeln (Wire-Less). Erfahrungen und vor Ort entstandene Skizzen während eines Atelierstipendiums in Island im September ' 07 bilden die Basis dieser Arbeit.

HotPots-Golla+Heyduck 2008"Hotspots" is an extensive multimedia space installation with objects and videos, live performance and, most important, the sound installation "HotPots" , in which the focus is on the 21 customary electric kettles, directed via relays by computer. Depending on the kettles’ water temperature and degree of calcification, a constantly changing symphony of partly polyphonic whistles and the hissing, popping and bubbling when the kettles cool down or warm up. HotPots was also performed in the following years as a stage performance with seven or five kettles and live-direction.

zurück zur Installationen / back to installations

Hot/SPots

Multimedia-Installation und Klangperformance

multimedia installation and sound performance

HOT/S/POTS ist eine Multimedia-Installation und Klangperformance mit sieben elektrischen Wasserkochern. Diese werden wie ein Instrument live gespielt, indem die beiden Künstler diese mit einer Tastatur und Relais ein- und ausschalten. Einige Kocher lassen - abhängig vom Verkalkungsgrad - melodieartige Pfeiflaute erklingen, die sich mit Rauschen und Brodeln einweben in eine vielschichtige Geräuschsymphonie. Die Großprojektion des Videos einer sich langsam erwärmenden und wieder abkühlenden Kochplatte, aufgenommen im Nachtsichtmodus (Nightshot), gibt die Gesamtdauer der Performance vor (ca. 24:00).

 

HotPots2009-Golla+Heyduck"HOT/S/POTS" is an extensive multimedia space installation and live sound performance focused on 7 customary electric kettles, live-directed by the performer. Depending on the kettles’ water temperature and degree of calcification, a constantly changing symphony of partly polyphonic whistles and the hissing, popping and bubbling when the kettles cool down or warm up. The large video projection of a slowly heating and then cooling hot-plate, filmed in night shot modus, determines the length of the performance. The stage performance was performed in the following years with seven or five kettles and live-direction.

Eschborn K, 2010 / Foto: Ottmar Schnee

 

nach oben / top

zurück zur Performances / back to performances